Start BRD Peters Neuigkeiten “ Der Hitlergruß “ 08.09.2018

Peters Neuigkeiten “ Der Hitlergruß “ 08.09.2018

18

Peters Neuigkeiten

Liebe Freunde der Wahrheit

Ein juristisches Problem – oder medizinisches „Anfallsleiden“?

Da soll der wohl durch feine Sahne verfettete Fischkopf Jan „Monchi“ Gorkow von der linksradikalen Band „Feine-Sahne-Fischfilet“ in Chemnitz den HG gezeigt haben.

Der linkspopulistische Nachrichtendienst „t-online“ klärt uns heute darüber auf, dass es sich um ein Fake von manipulierenden Rechtsradikalen gehandelt habe – gehandelt haben muss. Und wenn schon nicht die Recherche der Polizei diesen Tatbestand aufklären wird, werden gewiss der „Schirmherr der Zusammenrottung“ dieser 65 000 (laut „Tagesschau“) nach Chemnitz gekarrten Demonstranten, Rock- und Pop-Begeisterten, der BuPrä Frank Walter Steinmeier und der frühere Justizminister Heiko Maas für eine Exkulpation des bezahlten linken Gröle-Meiers von FSF sorgen.

Franz Müntefering (2004 – 2005) Was es mit dem HG auf sich hat und in welche Gefahr man sich begibt, wenn der rechte Arm absichtlich – oder auch unabsichtlich – in eine bestimmte Position gebracht wird, kann man auf Wikipedia nachlesen.2009 musste ein Münchner Stadtrat, „als vorgeschobener Posten der widerlichen NPD“ erkannt, dafür die gnadenlose Strenge des Gesetzes und öffentliche Ächtung durch die Presse und den Oberbürgermeister der Stadt erdulden.

In letzter Zeit scheinen sich denn diese verdächtigen motorischen Aktionen, diese „stereotyp ausgeführten Bewegungen“ zu häufen.
Für den Mediziner zählen „motorische Automatismen“ zu einer neurologischen Pathologie, können mithin Symptom eines „Anfallsleidens“ – z.B. Epilepsie – sein, und somit eine behandlungswürdige Erkrankung.
Bisher hat man diese Beeinträchtigung nur juristisch angegangen – und das wird wohl in der Mehrzahl der „Erkrankungen“ so bleiben. Ein öffentlich Betroffener aus dem Pöbel oder vom „rechten Rand“ wird sich aber nicht zur Entschuldigung auf eine „Behinderung“ oder ein medizinisches Leiden berufen dürfen, auch wenn ausgewiesene Linke inzwischen davon betroffen sein können.

Anbei ein Artikel von Conservo  und Compact Magazin zum Nachdenken.

Aber wie immer, nicht glauben sondern recherchieren und die Wahrheit vertiefen.

Aufwachen, Aufwachen, Aufwachen!!!!!

Viel Spaß

Gruß

Peter

Zitat des Tages:

„Was für ein Glück für die Regierenden, daß die Menschen nicht denken!“  Adolf Hitler

 

Meine Bitte an euch: Verteilt bitte die Neuigkeiten per Email oder soziale Medien an andere!!!            Danke.


Wahrheit #BRD #Souveränität
Sind H*tlergrüße immer vom Verfassungsschutz?

Es handelt sich aber offensichtlich nicht um eine typisch deutsche Krankheits-Entität.  So waren in den zurückliegenden Jahren ein italienischer und ein griechischer Fußballer wegen einer Provokation durch „arm rising“ abgestraft und aus ihren Mannschaften ausgeschlossen worden.

Nicht jeder Betroffene muss einer medizinischen oder juristisch-forensischen Maßnahme unterzogen werden. Früherer SED-Chargen, nicht-nationale Sozialisten wie die Kanzlerin, die Verteidigungsministerin, Kapo Schulz und eine BuPrä-Gattin besitzen dafür  Immunität, wie der nachfolgende Bilderbogen nahelegt.

Den Deutschen scheinen ja gewisse Derivate schon in die Wiege gelegt zu sein und so konnte man auch bei den Jüngsten – gewiss aus dem Pöbel – bereits im Kinderwagen abweichendes Verhalten nachweisen.

Der HG ist nicht nur eine optische Provokation, denn dazu gehört nicht selten  das leichtfertig dahin gesprochen Wort „Heil“ (HH): eine fragwürdige Redeblume des Deutschen, welche schon durch die deutsche Musik wabert.
So bei Richard Wagner und der alten Kaiserhymne gesungen: „Heil, König Heinrich! Segenvoll mög Gott bei deinem Schwerte stehn!“ und „Heil dir im Siegerkranz„.

Man sieht, der HG und HH eröffnet ein weites Feld für therapeutische Mode-Disziplinen wie Neurologie, Psychologie und Logopädie. Und natürlich für den forensischen Journalismus.

Darauf ein kräftiges „Heil“!

*****

*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (altmod.de) sowie regelmäßiger Kolumnist bei conservo
Presse gibt Fehler zu – Hitlergruß in Chemnitz wurde von Linkem gezeigt
Darüber, dass linksextreme Provokateure und V-Männer die patriotischen Demos in Chemnitz unterwanderten, um sie mit Hitlergrüßen zu diskreditieren, berichtete COMPACT bereits. Nun haben auch manche Mainstreammedien zugeben müssen, dass die Beweise für eine solche Unterwanderung vorhanden sind.
Konkret geht es um das Fotos eines linksextremen Hitlergruß-Zeigers mit RAF-Tattoo auf der rechten Hand. Das Foto machte schnell im Internet die Runde, und das patriotische Lager erkannte es als offensichtlichen Beweis dafür, dass Provokateure von linken Gegendemonstranten oder den Medien eingeschleust wurden.
Die Mainstreamportale watson.de und t-online bestritten dies und betrachteten das Foto von vornherein als Fälschung. Nun mussten beide Medien einräumen, dass diese Behauptung falsch war. Konkret gab t-onlinezu:

Wir bezeichneten ein Foto von einem der Hitlergruß-Zeiger als Fotomontage. Das ist falsch. Nachdem wir das vorliegende Material sowie weitere Aufnahmen noch einmal genauer geprüft haben, sind wir zu dem Schluss gekommen: Auf der Hand des abgebildeten Demonstranten sind tatsächlich die Schriftzeichen „RAF“ zu erkennen.

Das Kürzel RAF steht bekanntlich für die linksterroristische Rote Armee Fraktion, welche von den 1970ern bis in die 1990er Jahre in Deutschland aktiv war und insgesamt 33 Menschen tötete. Die Abkürzung ist heute noch in der linken Szene sehr beliebt und wird gerne bei deren Demos verwendet.

Solidarität mit Sachsen. Unser neues Infopaket. Hier im Shop erhältlich.

Auch auf Parteitagen war es schon zu sehen. 2016 berichtete die Morgenpost, dass ein Mitglied der Linkspartei bei einem Treffen des Lichtenberger Kreisverbandes ein T-Shirt trug, auf dem der Schriftzug „RAF dich auf – zu neuen Taten“ stand. Daneben war eine Maschinenpistole und ein fünfzackiger roter Stern im Stile der Terrororganisation abgebildet.

Es zeigt sich einmal mehr, von wem in diesem Land tatsächlich eine Gefahr ausgeht. Nicht von besorgten Bürgern, die gegen die Missstände auf die Straße gehen und protestieren, sondern von linksradikalen Unterwanderern und RAF-Fans.

Wie gefährlich diese Leute sind, prangerte auch Jörg Meuthen (AfD) an, während er bei Dunja Hayali zu Gast war. Dort konfrontierte er die Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt offen mit dem linksextremen Treiben in ihrer Partei, und sie konnte nicht einen einzigen seiner berechtigten Vorwürfe entkräften.

COMPACT-Magazin im September 2018. Jetzt erhältlich an jedem guten Kiosk oder bei uns als Abo.

Zuvor hatte Göring-Eckardt der deutschlandhassenden, Gewalt gegen Polizisten anpreisenden Band Feine Sahne Fischfilet zugejubelt. Auch darauf kam Meuthen zu sprechen. Die Frage ist nur: Wo blieb bei diesem Verhalten der Aufschrei der Medien? Er blieb aus; ebenso wie bisher kein Aufschrei wegen des RAF-Tattoos erfolgte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.