Peters Neuigkeiten

Liebe Freunde der Wahrheit

Liebe Sprachlose, liebe Untätige,

Was bedeutet dieser Spruch? Haben Sie sich darüber schon einmal wirklich Gedanken gemacht? Wir leben in einer Welt, die quasi von „Verträgen“ und „Schriftstücken“ übersät ist. Wir haben für alles Gesetze, Rechte, Regeln, Verordnungen, etc… Das mag für den Anfang ja erst einmal gar nicht schlecht sein. Doch wie verhält es sich mit der „Einhaltung“ dieser Gesetze, Regeln und Verordnungen? Wie mit dem Gewähren von „Rechten“? Und wie ist es genau um „Verträge“ bestellt?

Interessiert es eine Bundeskanzlerin wirklich, was in unserem „Grundgesetz“ steht? Interessiert es die Justiz wirklich, was in unserem „Strafgesetzbuch“ steht? Wenn Sie die Welt nur ein bisschen aufmerksamer betrachten, dann werden Sie feststellen, dass das in den allermeisten Fällen eigentlich niemanden interessiert. Und dies ist nur „die Spitze“ des Eisbergs! Was im kleinen vor sich geht, wissen Sie nicht und Sie „wollen“ es vermutlich auch gar nicht wissen.

Die einzig logische Schlussfolgerung zu der man kommen kann ist also: Gesetze, Paragraphen, Verordnungen und RECHTE sind nur leere Worte, welche mit schwarzer Tinte auf totes Papier geschrieben wurden! Und wenn Sie dies nun wissen, wie können Sie dann erwarten, dass Sie an diesem Zustand, geschweige denn an überhaupt irgendetwas, mit leeren Worten und schwarzer Tinte auf totem Papier irgendetwas verändern können?

Die Deutschen schreien immerzu nach einem „Friedensvertrag“! Ja und dann ist das Problem gelöst? Die Amis ziehen ab, es wird eine Deutsche Regierung gewählt und die jetzige räumt „freiwillig“ das Feld? Einfach so: Weil es auf Papier steht! Es steht so vieles bereits auf Papier, was diese Leute nicht im Geringsten interessiert. Warum also sollte sie „ein neues“ Papier, mit „neuen“ Regeln von dem abhalten, was sie jetzt und schon sehr lange tun?

Anbei ein Artikel von einem Deutschen Mädchen zum Nachdenken.

Aber wie immer, nicht glauben sondern recherchieren und die Wahrheit vertiefen.

Aufwachen, Aufwachen, Aufwachen!!!!!

Viel Spaß

Gruß

Peter

Zitat des Tages:

Wie viele, die man in den Himmel gehoben hat, sind längst vergessen! Und wie viele von denen, die jene in den Himmel erhoben, sind längst dahingerafft.
— Marc Aurel

 

Meine Bitte an euch: Verteilt bitte die Neuigkeiten per Email oder soziale Medien an andere!!!            Danke.


Deutschland und die Hochfinanz

Wissen Sie wie viele „Anti-Merkel“-Petitionen inzwischen eingereicht wurden? Wie viele Verfassungsklagen? Wie viele Strafanzeigen? Und was ist passiert? Genau: NICHTS! Ganz einfach weil so etwas diese Leute nicht interessiert! Sie halten und sie walten, sie richten und sie hängen. Und nun die Preisfrage: Warum? Die Antwort: Weil sie es KÖNNEN! Wir lassen sie doch. Damit lassen wir nicht nur tatenlos Unrecht geschehen, sondern machen uns, ganz nebenbei bemerkt, auch noch zu absoluten Trotteln!

Wären wir ein „wirklich“ gesundes Volk, dann säße hier nicht „ein einziger“ Mensch wegen einer MEINUNG im Gefängnis und dann würde kein wirklich „deutscher Polizist“ lieber seine eigenen, unbescholtenen Leute einsperren, anstatt sich gegen ein solches „Verbrecherregime“ zu richten! Wären wir „wirklich“ gesunde Menschen, dann ließe sich hier niemand den Mund verbieten und dann wären all diese Tonnen von bedeutungslosen Schriftstücken für uns ebenso unwichtig wie für jene, die sie einst geschrieben haben!

Doch warum sind wir so unglaublich „dumm“? Ich verrate es Ihnen: Weil hier „gelogen“ und „geheuchelt“ wird, wie sonst wohl nirgendwo auf der Welt! Alle Werte werden verschoben und schlichtweg die Begrifflichkeiten umgedreht! In der DDR wussten die Leute von einer „Stasi“, von „Meinungsverbrechen“ und von „Gesinnungshaft“! Hier aber, wird so getan, als ob dies ein „Rechtsstaat“ ist. Und ganz offensichtlich hat man seine Aufgabe gut und mit Sorgfalt erledigt, denn verzeihen Sie mir meine Direktheit, doch: „Wir Deutschen lassen uns doch inzwischen jeden SCHEIß erzählen!“

Und wir glauben ernsthaft, wir wären verpflichtet uns an irgendwelche Gesetze zu halten, an die sich unsere „Volksvertreter“ doch selber nicht halten! Nein schlimmer noch: Wir meinen auch noch wir würden irgendetwas ändern, indem wir unseren „Henkern“, die sich selbst nicht an geschriebenes Recht halten, einfach ein „neues“ Recht in Schriftform vorlegen! Verzeihen Sie mir bitte erneut meine Direktheit, doch unsere Vorfahren DIE STOLZEN UND TAPFEREN GERMANEN hätten uns an dieser Stelle schon zehnmal den Vogel gezeigt. Und dies MIT RECHT!

Also wie wäre es, wenn Sie einmal von der „Theorie“ in die „Praxis“ kämen? Was genau heißt das? Mistgabeln und Leuchtfeuer? Nein! Es heißt: Maul aufmachen, Mittelfinger zeigen, auf die Straße gehen und vor allem einmal wieder „nachdenken“! Nachdenken bedeutet: Hinterfragen, „frei“denken, „logisch“ denken! Sind wir das Volk der „Dichter und Denker“? Oder ein Haufen verblödeter Idioten, die auf ihrer eigenen Hinrichtung klatschen?

Jetzt gerade ist „die beste Zeit am Leben zu sein, die es je gegeben hat“, denn JETZT  haben Sie die Chance einmal die Werte „Einigkeit und Recht und Freiheit“ wirklich ZU LEBEN – also TUN Sie es auch! Lassen Sie diese Worte nicht so tot bleiben, wie die Millionen von lächerlichen Gesetzen und Rechten, die nichts als hohle Phrasen sind, deren Schicksal es ist, für immer und ewig, auf einem nutzlosen Blatt Papier gefangen zu bleiben! Unverstanden, unbefolgt, unfrei und UNUMGESETZT!

Lernen Sie wieder zu denken wie „ein Mensch“ und nicht wie ein programmierter Roboter. Und dann HANDELN SIE AUCH DANACH! Natürlich: Petitionen, Strafanzeigen usw… sind gute Dinge. Doch dabei darf es nicht bleiben, wenn sich hier wirklich etwas ändern soll! Sie müssen diesen Worten auch „Leben“ geben, indem Sie sich nicht nur auf solche stützen, sondern auch danach handeln!

Und es tut mir unfassbar leid Ihnen das jetzt sagen zu müssen: Doch niemand wird sich für Ihre Petition interessieren, für Ihre Verfassungsklage oder Ihre Anzeige! Nicht so lange Sie meinen, damit „genug“ getan zu haben. Und nicht so lange Sie ernsthaft meinen, dass ein nutzloses Schriftstück irgendetwas ändern wird. Denn wenn dem so wäre, dann würden sich diverse Leute auch an ihre eigenen und selbst aufgestellten Regeln halten – Tun sie aber nicht! Doch Sie glauben, dann würden diese Leute sich ernsthaft an „Ihre“ Regeln halten?

Tasten Sie sich gerne „langsam“ voran, aber beginnen Sie, um Gottes Willen, damit sich zu bewegen! Und werden Sie endlich wieder stärker als ihre Fesseln! Geht das? Ja, das geht, wenn Sie es aufrichtig WOLLEN! Lassen Sie sich bitte nie wieder von „schönen Worten“ blenden, denn „schöne Worte“ (oder viel mehr „beschönigte“) haben uns diesen ganzen Mist hier erst eingebrockt!

Stellen Sie sich mutig hinter die „Frontkämpfer“, welche sich als Speerspitze geopfert haben und gerade in diesem Moment, nicht in einem gemütlichen Wohnzimmersessel, im Kreise ihrer Liebsten sitzen, sondern in einer kleinen Zelle, einsam und mit dem Blick auf die Welt da draußen, durch ein vergittertes Fenster! Sie holen diese Leute, die sich für Sie, aber auch vor allem für „Ihre Kinder“ geopfert haben, nicht mit „Worten“ aus dem Knast, sondern mit „Taten“! Und damit Sie mich nicht falsch verstehen: Auch Solidarität ist eine Tat!

Schreiben Sie also weiter Strafanzeigen, Petitionen und Anklagen. Aber bitte HANDELN Sie dann auch danach! Ich beende diesen Text mit einem Satz, welchen schon die ältesten Vorväter und Kämpfer kannten und tapfer UMGESETZT haben: „Freiheit wird einem nicht geschenkt, man muss sie sich erkämpfen!“

Also hören Sie auf mit dem Finger auf andere zu zeigen, Entschuldigungen zu finden und wieder und wieder, den Weg des „geringsten Widerstandes“ zu gehen! Dies wird Sie über kurz oder lang nicht vor dem retten, was man sich für Sie ausgedacht hat! Vielleicht können Sie diesem ganz speziellen Schicksal tatsächlich entgehen, doch zu welchem Preis? Der Preist ist: Das Leben Ihrer Kinder! Denn spätestens diese werden das ausbügeln dürfen, was Sie jetzt aus Feigheit, Dummheit, Faulheit oder Konsumwahn versäumen!

Habe ich diese Regeln gemacht? Nein! Finde ich sie gut? Nein! Aber verzeihen Sie mir bitte: Irgendjemand MUSS Ihnen das doch einmal sagen! Sehen Sie sich doch einmal die heutige Gesetzeslage und das Verhalten unserer „Regierung“ an! Meine Damen und Herren, mit Verlaub, doch es ist kurz vor zwölf! Stehen Sie endlich wieder auf und werden Sie das, was Sie schon immer waren, was man in Ihnen schon Ewigkeiten lang zu unterdrücken versucht: Werden Sie endlich wieder „Germanen“!

Hier einmal ein Beispiel, wie die „richtige innere Haltung“ durchaus zu etwas führen kann. Natürlich es ist „ein Film“, also „eine Geschichte“! Doch wer schreibt denn die Weltgeschichte? „Bücher und Verträge“ oder „Handlungen und Menschen“?

Wohl an, Ihr Germanen und bedenkt stets: Euch ist schon schlimmeres widerfahren! Und Ihr habt „trotzdem“ gewonnen. Warum? Weil Ihr das ward, was Ihr ward und auch jetzt noch seid. Ihr müsst euch nur wieder daran „erinnern“!

Folgen Sie also nicht dem, was irgendwo „da draußen“ passiert, sondern hören Sie wieder auf „Ihr Herz“! Übergeben Sie das Kommando nicht länger „an das Schicksal“ oder „eine höhere Gewalt“, sondern übernehmen Sie es selbst. Und: Hören Sie auf sich von leeren Worten, auf Papier geschrieben oder nicht, nieder knüppeln zu lassen, lassen Sie „lebendige und aufrichtig gelebte Taten“ sprechen!

Ein Deutsches Mädchen

http://wahrheitfuerdeutschland.info

Wahrheitsvideo

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.